Dein Warenkorb
keine Produkte

Tragetücher - Infos

Babytragetücher - Materialien, Größen & Pflege

Auf dieser Seite erfährst Du Wissenswertes über Tragetücher:

  • Warum gerade das Babytragetuch?
  • Die verschiedenen Tragetuch-Arten
  • Tragetuchlängen & Größentabelle
  • Worauf beim Kauf eines gewebten Tragetuchs zu achten ist
  • Wie man ein Tragetuch "in Gebrauch" nimmt
  • Pflege von Tragetüchern

Ein Tragetuch sollte bei der Baby-Erstausstattung nicht fehlen!

Hier sagen wir Dir warum:

Grundsätzliches: Warum gerade das Tragetuch?

Weg mit Vorurteilen und Ammenmärchen...

Jährlich geben junge Familien in Deutschland viele Geld für eine moderne und stylische Babyausstattung aus. Aktuelle Kinderwagenmodelle kosten je nach Marke zwischen knapp 200 und 900 Euro oder sogar mehr. Wie Stiftung Warentest und Ökotest in ihren Produkttests bewiesen, sind diese jedoch oft mit Schadstoffen belastet (Stiftung Warentest Video) und bieten nicht einmal richtigen Liege- und Sitzkomfort bzw. Platz für ihren kleinen Mitfahrer. Und dabei halten manche teure Kinderwägen nicht einmal zwei Kinder aus.

 

Manchmal wird einem einiges klarer, wenn man es auch einmal aus der Perspektive eines Babies betrachtet:

(zwar nicht auf deutsch, aber die Botschaft ist klar verständlich).

Ein ganz normales Tragetuch mit 4,60 Meter Standardlänge (verwendbar für alle Bindetechniken) kostet in unserem Laden je nach Herstellermarke und Stoffqualität in der Regel zwischen 50 und 120 Euro und kann für viele Situationen verwendet werden. (In dieser Preisspanne liegen übrigens auch die ergonomischen Komforttragen, die für viele Eltern eine Alternative zum Tragetuch bieten.) Ein Tragetuch ist aber nicht nur ein Transportmittel! Es wird Dich in den ersten Monaten (und Jahren) wie ein zweites Kleidungsstück begleiten. Überlege Dir also, ob Du eher auf den Preis oder lieber auf Qualität, Komfort und z.B. auch Materialmix wert legst.

Wir finden nicht, dass Du auf den Kauf eines Kinderwagens komplett verzichten sollest. Aber in Anbetracht der Summen, die oft für die Baby-Erstaustattung ausgegeben werden, sollte ein Tragetuch (oder eine ergonomische Tragehilfe) auf Deinem Einkaufszettel nicht fehlen. Es wäre sehr schade, wenn Du und Dein Kind auf die vielen Vorteile des Tragens aufgrund von Preisüberlegungen verzichten müsstet, denn:

Tragetücher sind echt eine tolle Sache! Sie sind wohl eines der ältesten Transportmittel der Menschheit. Überall, in allen möglichen Weltkulturen sind sie vertreten.
Sie sind praktisch und sehr flexibel einsetzbar, da sie eine Menge Bindevarianten bieten. Tragetücher sind waschbar, meistens trocknergeeignet und hautsympathisch. Einsetzbar ab Geburt verhelfen sie Müttern das Gefühl, immer noch (wenigstens ein bisschen) autonom und mobil zu sein und trotzdem ihrem Kind die Geborgenheit zu geben, die es aus dem Bauch kennt. Tragetücher können bis ins Kleinkindalter verwendet werden und sind auch darüber hinaus noch einsetzbar als Decke, Hängematte der Hängesessel. Sie haben auch noch nach Jahren einen relativ hohen Widerverkaufswert - je nach Tragetuchhersteller und (Sonder-)Modell.

Das Tragetuch wurde leider in den letzten Jahrzenten unserer westlichen Wohlstandsgesellschaft als zu "alternativ" bzw. als "öko" empfunden. Das lag wohl auch daran, dass sich eine altbewährte, uralte Tradition, die in Verbindung mit den Lebensweisen unserer Vorfahren steht, manchmal sehr schlecht in einer sich technisch rasant entwickelnden Welt halten kann. In den letzten Jahrzehnten war es wichtig, Kinder so schnell wie möglich von der Mutter zu trennen und zu entwöhnen. Sie kamen gleich nach der Geburt auf eine Neugeborenenstation, bekamen Kunstmilch und wurden mit so viel Pflege- und Hygiene-Chemie behandelt, dass sich dadurch viele Allergien und Unverträglichkeiten ergaben. Man hörte von vielen Säuglingsschwestern unter anderem: "Ja nicht zu viel tragen! Und ja nicht beim ersten kleinen Pieps rennen! Ruhig mal schreien lassen - das kräftigt die Lungen!" Viele Eltern versuchten, sich mit flauem Gefühl im Magen an diese Ratschläge zu halten und verlernten dabei, auf ihre innere Stimme zu hören. Studien bestätigen mittlerweile, dass das Tragen von Babies überhaupt nichts mit Verwöhnen zu tun hat. Es ist eines ihrer Urbedürfnisse als Tragling. Der Säugling scheint mit Geburt daran angepasst zu sein, dass er aufgenommen und getragen wird.

Wie bereits erwähnt, gibt es Tragetücher in verschiedenen Stoffqualitäten, Längen und farbenprächtiger Vielfalt. Wer sich nicht damit auskennt, ist vielleicht erst einmal durch diese Vielfalt überfordert. Und wer sich dann endlich doch damit auskennt, hätte gerne noch mehr davon - damit man für jede Stimmung und jede Lebenslage das passende Tuch hat - ja, Tragetücher können süchtig machen.

Tragende Eltern sind mittlerweile zum Glück keine Seltenheit mehr. Das Tragetuch hat sein Öko-Klischee überwunden und ist in nahezu allen Gesellschaftsschichten vertreten.

Leider haben immer noch einige Eltern, und ganz besonders die Väter Probleme damit, mit dem Tragetuch umzugehen. Das hat verschiedene Gründe, die man einfach respektieren muss. Für Eltern, die das Tragetuch ablehnen, gibt es auch andere ergonomische Baby- und Kindertragen, die einige Vorteile des Tragetuchs ebenfalls mitbringen. Gerade bei der Rückentrageweise und dem Tragekomfort sind manche Tragehilfen dem Tuch sogar voraus.

Trotz allem bietet das Tragetuch die variabelste und pflegeleichteste Tragealternative und ist gerade für Neugeborene sehr zu empfehlen. Ein Tragetuch sollte somit bei der Baby-Erstausstattung nicht fehlen.

Hier der Tragetuch-Erfahrungsbericht einer Kirschbäumchen-Kundin: Nanaskop.de

 

Die verschiedenen Tragetuch - Arten: 

Tragetücher gibt es in verschiedensten Stoffqualitäten, Längen und farbenprächtiger Vielfalt. Wer sich nicht damit auskennt, ist vielleicht erst einmal durch diese Vielfalt überfordert.
Weiter unten erfährst Du kurz und bündig was es an Tragetüchern gibt und wozu sie gut sind, was man beim Kauf beachten sollte und wie man sie in Gebrauch nimmt und pflegt.

Elastisch Jersey Tragetücher (Neugeborenen Tragetücher)

bieten ein sehr kuscheliges Tragevergnügen. Sie sind meistens aus Jersey-Stretch gerfertig und daher sehr dünn und leicht. Je nach Hersteller gibt es sie unifarben, mit Aufdruck oder mit Ziereinsatz.
 Die Standard-Tuchlänge beträgt ca. 5,00 bis 5,60 Meter, die jedoch benötigt werden, da ein elastisches Tragetuch immer dreilagig gebunden werden muss um die nötige Stabilität zu gewährleisten. D.h. es wird fast immer die Wickelkreuztrage / Kreuzwiege gebunden. Die übrigen Tuchenden werden einfach so lange um den Bauch des Trägers geschlungen, bis man sie bequem binden kann. (Trägt nicht auf.)


Elastische Tragetücher sind ideal für Tragetuchanfänger und können
direkt ab Geburt bis ca. 9 kg (je nach Hersteller manchmal auch bis 15 kg) verwendet werden. Allerdings sind sie somit für schwerere Kleinkinder nicht mehr nutzbar (Hüftsitz, Rucksacktrage usw.). Dafür sind sie günstig, leicht und platzsparend zusammenrollbar.
Foto links: Moby Select (Moby Wrap)


 

Elastische Tragetücher werden besonders empfohlen für

  • Frühgeborene (Känguruing bzw. Känguru-Methode)
  • Babies mit spastischen Störungen
  • Babies mit KISS-Syndrom 
  • und alle Kinder, die auf Druck mit Gegendruck reagieren und/ oder sich im streng gebundenen klassischen Tragetuch gerne "überstrecken" und ins Hohlkreuz gehen
  • aber natürlich auch für alle anderen Babys, die Körpernähe lieben.

Wichtig: 
Für Kinder mit Down-Syndrom / herabgesetztem Muskeltonus ist ein elastisches Tragetuch genau verkehrt, bitte unbedingt ein kreuzkörpergewebtes Tuch verwenden!

 

Klassische gewebte Tragetücher

sind meistens kreuz-/diagonalgewebt (Bild rechts)  und zeichnen sich durch eine gewisse Stabilität aber trotzdem auch Dehnbarkeit aus, die es ermöglicht, sich dem Säugling wie eine zweite Haut anzupassen, ohne auszuleiern.

Eine normale "Leinwand-Webung" (Bild links) weist die für das Tragen von Kindern benötigte Quer-Elastizität nicht auf. Daher eignen sich einige "Billigmodelle" auf dem Markt nur sehr schlecht zum richtig straffen Binden.

Kreuzgewebte Tücher können direkt ab Geburt bis ins Kleinkindalter verwendet werden.
Hierzu gibt es verschiedene Bindetechniken - je nach Alter und Entwicklungsstand des Babies. Gewebte Tragetücher können meistens bis zu 60 Grad Celsius gewaschen und in der Regel auch im Trockner getrocknet werden. (Bitte trotzdem jeweils die Waschanweisungen des Herstellers beachten!)

Besonderheit: Unter den gewebten Tüchern finden sich beim Hersteller Didymos auch Jacquard-Stoffe (links), die sich durch ihre Eleganz, Feinheit und Leichtigkeit besonders im Sommer auszeichnen.

Ebenfalls gibt es bei Didymos auch tolle Indio-Designs , die durch eine angenehme Weichheit und Elastizität gekennzeichnet sind.

Seit Herbst 2012 gibt es bei Didymos auch die neuen Lisca-Modelle, die durch ihre Fischgrät-Webung fantastisch weich, leicht und dennoch sehr tragfähig auch für schwerere Traglinge sind.


 


Als Variante zum Tragetuch in Hüftsitz-Bindung kann auch ein "Sling" bzw. "RingSling", d.h. ein kurzes Tragetuch mit zwei Ringen als Schnalle (anstatt eines Knotens) verwendet werden. Wer über eine Nähmaschine verfügt, kann sich einen solchen Sling auch selbst nähen. Die recht günstigen Sling-Ringe aus Aluminium sind separat bei uns erhältlich.

Gewebte Tücher sind in verschiedenen Längen erhältlich und eigenen sich je nach Größe und Umfang des Trägers für verschiedene Bindeweisen. Dabei ist zu empfehlen, dass die Tuchgröße an den meisttragenden Elternteil angepasst wird. Tragen beide gleichviel, dann sollte die größere Variante gewählt werden.

 

 Tragetuchlängen

 Foto: Storchenwiege.de

Bedenke bitte:
je länger das gewebte Tragetuch ist, desto vielfältiger sind Ihre Möglichkeiten der Binde- und Trageweisen. Leider wird nicht selten ein zu kurzes Tragetuch gewählt, weil vielen Trageanfängern über 4,60 Meter lange Tuchbahn am Anfang als zu lang erscheint oder man mit einem kürzeren Tuch Geld sparen möchte. Dadurch sind dann leider oft die absolut klassischen Bindetechniken (wie z.B. Wickelkreuztrage für Neugeborene) nicht möglich und das Tuch wird erst recht nicht benutzt.


Ein langes Tuch kann beim ersten Waschen immer mal noch ein wenig eingehen. Sollte es immer noch zu lang sein, kann es noch einmal um die Taille geschlungen werden oder im schlimmsten Falle auch gekürzt werden, was mit einem kürzeren Tuch nicht möglich ist.

Es gibt vielfältige Bindeweisen, die es ermöglichen mit langen Tüchern z.B. eine Hüfttrage zu binden, für die normalerweise ein kürzeres Tuch ausreichend wäre. Mit dem langen Tuch sind diese Trageweisen jedoch um einiges komfortabler und bequemer. 

Daneben gibt es auch Bindeweisen, bei denen das Tuch einmal vorgebunden und dann z.B. mit einem Schiebeknoten fixiert wird. Das vorgebundene Tuch kann dann nach belieben umgeschwungen und verwendet werden. (Wenn's mal schnell gehen muss oder kein Tuchzipfel den Boden berühren soll.)
(z.B. "Quick-Fix"-Bindeweisen von Easycare)

Wir bieten in unserem Shop vermehrt Tücher der Größen 6 und 7 an (4,60 bis 5,20 Meter), da wir aus eigener Erfahrung wissen, wie ideal diese Größen (für Eltern mit durchschnittlichen Konfektionsgrößen) sind. Wir möchten, dass unsere Kunden ihre Tücher auch wirklich benutzen können.
Solltest Du dennoch ein Tuch in einer längeren oder kürzeren Größe wünschen, können wir auch dieses gerne für Dich beschaffen.

 

Tragetuch-Größentabelle

Im Folgenden sehen sie die Größentabelle von Didymos. Hier kannst Du abschätzen, welche Tuchgröße für Dich ideal ist - je nachdem, was Du mit dem Tuch alles vorhast. Dies gilt genauso für die Tücher anderer Hersteller:

 Bindetechnik / Tuchgröße

 Gr. 2

ca. 2,70 m

  Gr. 3

ca. 3,20 m

  Gr. 4

ca. 3,70 m

  Gr. 5

ca. 4,20 m

  Gr. 6

ca. 4,70 m

  Gr. 7

ca. 5,20 m

  Gr. 8

ca. 5,70 m

 Wiege

X

X   X   X   X   X   X

 Hüftsitz

X

X   X   X   X   X   X

 Rucksacktrage

 

X

X

  X   X X X

 Kreutztrage seitlich

   X  X

X

  X   X  X 

 Känguruhtrage

     X

X

X

X    X

 Kreuzwiege

    X X

X

X

  X

Kreuztrage

    X  X

X

X

 X 

 Wickelkreuztrage

       X  X

X

  X

 Wickelkreuztrage außen

       X  X

X

  X

 Wickelkreuztrage-Rucksack

       X  X

X

  X
               


X = bis Konfektionsgröße 36     X = bis Größe 42     X = bis Größe 50     X = bis Größe 56

 

Im Folgenden als Ergänzung die Größenempfehlung von GIRASOL:

Die verschiedenen Tragetuchlängen: Die benötigte Länge des Tragetuches resultiert aus der von Dir gewünschten Tragetechnik und Deiner Körpergrösse.

Mindesttuchlänge:
2,60 m:
für Wiege oder Hüftsitz
4,20 m: für Wiege, Hüftsitz oder Rucksack, für Kreuzsitz und Kreuzwiege, Körpergröße 165-185 cm
4,60 m: für Kreuzsitz und Kreuzwiege, Körpergröße über 185 cm, für Wickelkreuzsitz bis Körpergröße 165 cm
5,20 m: für Wickelkreuzsitz, Körpergröße über 165 cm Mit der Tuchlänge von 4,60 m, bzw. von 5,20 m kannst Du alle Bindeweisen anwenden.

Sofern Du eine SONDERGRÖSSE benötigst, kannst Du diese bei manchen Tragetuchherstellern nach Deinen eigenen Wünschen anfertigen lassen.

Solltest Du weitere Fragen zu den verschiedenen Tragetucharten und -größen haben, kannst Du mich gerne kontaktieren. Ich berate Dich gerne.

 

Worauf ist beim Kauf eines gewebten Tragetuchs zu achten?

Nicht jeder hat dieselben Ansprüche.
Vielleicht ist folgende Checkliste geeignet, um Dich auf bestimmte Punkte aufmerksam zumachen, die Dir die Entscheidung leichter machen können:

- Wie lang ist das Tragetuch? Was möchte ich damit anfangen?
Mit einem langen Tuch kannst Du mehr Bindeweisen anwenden als mit einem kurzen.
Ein kurzes Tuch ist günstiger, dafür aber nicht ganz so flexibel im Einsatz.

Zu lange Tücher kann man im Notfall einfach kürzen.
Zu kurze Tücher kann man im Notfall auch mit Sling Ringen zu einem RingSling umnähen.

Mehr Infos dazu oben in unserer Tragetuch-Größentabelle.

- Aus welchem Material(mix) ist das Tragetuch?
Die meisten Tragetücher sind aus 100% Baumwolle. Einige Tücher weisen einen Mix aus Baumwolle und anderen Pflanzenfastern (z.B. Hanf, Leinen) oder tierischen Fasern (z.B. Seide, Wolle) auf, was die Tücher in ihren Eigenschaften als Sommer- oder Wintertuch - aber auch in der Pflege (Waschen, Schleudern, Trocknen) beeinflusst.
Tücher mit Hanf, Leinen und Seidenanteil sind meisten sehr angenehm luftig im Sommer - während ein Wollanteil ihr Baby im Winter schön wärmt.

- Ist das Material schadstoffgeprüft?
Ökotest sagt meistens nichts über die Verwendbarkeit eines Produktes aus - wohl aber über die (Un)Bedenklichkeit der verwendeten Materialien. Achte bitte darauf, dass Dein Tuch ein seriöses Textil-Prüfsiegel hat. (Viele Kinder lutschen beim Tragen gerne an den Tuchträgern.) Mittlerweile gibt es viele Tücher aus kbA-Baumwolle, die nicht viel teurer sind als "Standardmodelle".


- Welche Web-Art hat das Tuch?
Ein ideales Tragetuch ist kreuzkörpergewebt oder weist die von Didymos bekannte Jacquardwebung auf. Diese Webart ermöglicht es, dass sich das Tuch diagonal ausdehnen und an Kind und Träger anschmiegen kann. Dabei leiert es nicht aus.

Weist das Tuch eine ganz normale Leinwandwebung auf, solltest Du es vielleicht eher als Tischläufer oder Hängematte verwenden ;-)

- Wo wird das Tuch produziert?
Viele Tragetuchhersteller haben hohe etische und moralische Unternehmensleitsätze formuliert. Darunter auch der Schutz der Arbeitsplätze in Deutschland. Der Produktionsstandort Deutschland ist jedoch nicht ganz billig, was sich natürlich im Endpreis bemerkbar macht. 
"Made in Germany" bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass das komplette Produkt - also auch die Tuch-Garne - in Deutschland gefertigt werden.
Einige Hersteller produzieren auch in Fernost und Südamerika unter dem "Fair Trade" Siegel. Sie achten darauf und stellen sicher, dass dies nicht durch Kinderarbeit geschieht. (Die Frage ist nur, wie weit das überwacht werden kann.)

- Wie pflegeleicht ist das Tuch?
Kinder & Haushalt = viel Arbeit....die Frage ist, wie pflegeleicht muss das Tuch sein, damit Du Dir nicht noch mehr Arbeit als nötig aufbürdest. Die meisten Tücher sind waschmaschinen- und  manchmal auch trocknergeeignet. Materialmischungen sollten vorsichtiger behandelt werden. (Mehr dazu siehe weiter unten.)

- Welches Design hat das Tuch?
Design ist Geschmackssache. Der eine steht auf Streifen oder uni, der andere auf Web- oder Printmotive. Für jeden Geschmack ist was dabei.
Viele gestreifte Tücher haben unterschiedlich farbige Kanten, was das Nachziehen der einzelnen Stoffbahnen erleichtert.
Die meisten neuen Tücher weisen eine Mittelpunkt-Markierung auf, mit deren Hilfe man die Mitte des Tuchs schnell findet. Wenn diese Markierung bei Deinem Tuch fehlt, kannst Du diese durch einen eingezogenen Faden, eine kleine Stickerei, ein Ettikett oder einen Punkt mit Wäschemarker selbst markieren.

Fallen Dir noch weitere Kriterien zum Kauf eines Tragetuchs ein, dann schick uns eine Mail!

 

Tragetuch-Pflege

Wie nimmt man ein Tragetuch in Gebrauch?
Neue Tragetücher muss man "eintragen"

Wenn Du Dein neues Tragetuch zum ersten Mal aus der Verpackung nimmst, ist es wahrscheinlich erst mal noch "glatt", "steif" oder "hart" und hat noch nicht die weiche Wohlfühlqualität wie nach dem ersten Waschen.

- wasche Dein Tuch (idealerweise bei hohem Wasserstand und wenig Beladung). Auch wenn die meisten Hersteller schadstofffreie Materialien verwenden - der Geruch von neuen Textilien kann Dein Kind verwirren. Verwende Feinwaschmittel und vielleicht ein paar Tropfen Weichspüler, das macht Dein Tuch etwas glatter und weicher und es lässt sich leichter binden. Wasche Dein Tuch das erste Mal bei der vom Hersteller empfohlenen Höchsttemperatur (z.B 40 oder 60 Grad Celsius). Bei besonderen Materialien (Seide, Hanf, Leinen) bitte unbedingt die Herstelleranweisung beachten!

- Wasche es nur, wenn es auch wirklich notwendig ist!

- ziehe die Kanten und das gesamte Tuch nach dem Waschen in Form

- hänge das Tuch in Wellen über mehrere Wäscheleinen verteilt auf.

oder

- trockne das Tuch im Wäschetrockner (Schonstufe), wenn die Pflegehinweise des Herstellers das erlauben.

- bügle Dein Tuch - wenn möglich mit Dampf. (Bei besonderen Stoffen bitte die Pflegehinweise des Herstellers beachten!)

- falte Dein Tuch zusammen

- kuschle mit dem Tuch und nimm es abends mit auf die Couch oder sogar mit ins Bett. Schlafe ein oder zwei Nächte damit.  Dein Tuch wird so wunderbar weich und nimmt Deinen Geruch an - das lieben die Kleinen!

- binde, straffe, knote Dein Tuch - immer wieder.

Merke: Ein gutes Tragetuch wird immer besser - je öfter man es verwendet.

 

Gebrauchte Tragetücher

sind meistens bereits mehrmals gewaschen - messen sie im Idealfall die tatsächliche Größe des Tuches nach. Ansonsten gehe nach der obigen Anleitung vor.
 

Oftmals ist keine Bindeanleitung mehr dabei - diese und weiteres Tragetuch-Zubehör kann hier bei uns nachbestellt werden.

Wenn Du nicht weißt, welches Tuch von welchem Hersteller Du hast, kannst Du uns gerne ein Foto zuschicken, wir versuchengerne, Dir weiterzuhelfen.

Infos zur Pflege von Tragetüchern aus besonderen Materialien wie Seide, Hanf, Leinen, Ramie findest du unter www.didymos.de.